Content das Gold des Internet

„Content das Gold des Internet“ oder warum guter Content für das Suchmaschinenranking so wichtig ist.

Die Einführung des PageRank™ durch den Marktführer Google wurde zur Geburtsstunde des Suchmaschinenmarketing. Backlinks, also Links von externen Seiten, die auf das eigene Angebot verweisen galt es zu sammeln. Hier boten sich Webkataloge, Linkverzeichnisse, Linktausch und ähnliches an. Je mehr Backlinks man hatte, desto höher stieg man im Index der Suchmaschinenbetreiber.

Sehr schnell artete dies jedoch aus und Spamming in Gästebüchern und Foren nahm immer größere Ausmaße an. Das andere Instrument welches den Suchmaschinen-Robots Futter bot waren die Keywords. Die Einträge in den Metatags der Seiten wurde kurzerhand als Text – oft unsichtbar – auf der Seite untergebracht und den Suchmaschinen damit „Wichtigkeit“ vorgegaukelt.

Diese „Tricks“ erkannten auch sehr schnell die Suchmaschinenbetreiber und änderten sukzessive ihre Strategien. Keiner weiß exakt wie die Algorithmen und Programme zum Spidern der Seiten für die Indizes heute genau funktionieren. Sicher ist jedoch, dass der Inhalt der Seite, der Content für die Platzierung in den Suchergebnissen entscheidend ist. Content meint vor allem Textcontent. Seiten auf denen überwiegend Grafiken und Bilder untergebracht sind haben es schwerer. Doch auch für diese gibt es Möglichkeiten.

Ein guter Content besteht aus sinnvollem Text, in dem die Keywords nicht nur als Aufzählung aneinandergereiht werden, sondern in sinn haltigen Satzkonstrukten vorkommen. Noch schwieriger gestaltet sich dies wenn das Keyword eine Phrase ist, also aus mehreren Wörtern besteht. Google sucht – soweit bekannt ist – nach dem exakten Vorkommen dieser Phrase im Text – je häufiger sie vorkommt, desto besser für das Ranking. Und genau dies ist die „hohe Kunst“ des Contentschreibens. Nämlich einen sinnvollen und interessanten Text von sagen wir mal 300 Wörtern zu verfassen in dem Keyword-Phrasen wie „Taxi in Hamburg“ fünfmal in sinnvollen Satzzusammenhängen vorkommt und den Lesefluss nicht negativ beeinträchtigt. Viele Webmaster haben wenig Zeit, Lust oder Begabung Content zu verfassen.

Viele von Ihnen machen manchmal den Fehler Content von inhaltsähnlichen Webseiten zu kopieren und für die eigenen Seiten zu verwenden. Einmal abgesehen von der Urheberrechtsproblematik schadet sich der Webmaster hiermit selbst, denn Google erkennt doppelten Content und wirft kurzerhand eine Seite aus dem Index. Doppelter oder duplikater Content ist also Gift für die Bewertung der Seite und nur unique Content ist wirklich wertvoll.

Doch wie kommt der Webmaster an unikaten Content. Eine Möglichkeit ist es über Blogs und Foren Autoren zu suchen oder diese Systeme selbst einzubinden. Am Einfachsten ist es sicherlich unter dem Begriff selbst zu suchen. Auch viele Agenturen für technische Kommunikation bieten mittlerweile Contentservices an. Ein interessantes Projekt ist Textbroker, wo man günstigen Content erstellen lassen kann. Man kann hier jedoch auf die Abarbeitungstermine seiner Aufträge nur bedingt Einfluss nehmen.

2007-08-18T20:29:55+00:0008. August 2007|Netztheke, WebWork - Tipps, Tricks, News|