HTML und WYSIWYG Editoren – Teil II (von III)

Vergleich einiger HTML-Editoren:

Es gibt eine Vielzahl kostenloser oder sehr preisgünstiger Editoren. Eine Entscheidung zwischen Ihnen ist nur relevant in Bezug auf die Frage, ob man noch anderen Art von Code schreiben will.

Jemand der auch in Java programmiert, wird dann natürlich Eclipse wählen. Jemand der CSS und PHP Code schreiben will, wird gerne Weaverslave nehmen, denn diese Software unterstützt nicht nur diese Sprachen sondern bietet auch entsprechend der gewählten Codesprache unterschiedliche Anzeigemöglichkeiten an. Es macht nämlich Sinn. PHP-Code anders anzeigen zu lassen als HTML-Code. In der Praxis ist auch die Kombination aus PHP und HTML üblich, hier ist man dann mit dem Weaverslave gut bedient. Darüberhinaus unterstützt Weaversleave auch die Unterscheidung zwischen HTML und XHTML. XHTML ist eine Weiterentwicklung von HTML, die aber bestimmte Vorschriften zum Schreiben des Codes strenger festlegt als HTML. Weaversleave schreibt den Code automatisch richtig in XHTML um. (Erfahrungsbericht)

Als kommerzielle Variante im Bereich der HTML-Editoren gibt es noch Homesite 5.5 von Adobe, dessen Preis mit 145 Euro durchaus auffällig höher liegt als die kostenlosen Produkte.
Als Windows Programm kann es in deutsch betrieben werden. „Macromedia HomeSite 5.5 bietet erweiterte Handkodierungsfunktionen, Assistenten zur Steigerung der Produktivität und eine anpassbare Benutzeroberfläche zum effizienten Entwickeln, Bereitstellen und Verwalten Ihrer kompletten Website.“ (Adobe Programminfo)

2007-11-10T20:42:48+00:0011. November 2007|Netztheke, WebWork - Tipps, Tricks, News|